Geschichte des Campingplatz Allweglehen

Allweglehen Geschichte

Das Allweglehen wurde erstmals namentlich erwähnt im Jahre 1645. Damals noch ein Bauernhof, war es bereits im Besitz der Familie Fendt. Josef und Helmut Fendt suchten schon immer eine Möglichkeit der selbständigen unternehmerischen Tätigkeit und verwirklichten dies durch die Gründung einer Kiesgrube.

Dadurch entstanden die ersten abgestuften ebenen Flächen, die jetzigen Campingterrassen. Auf Betreiben von Helmut Fendt begann 1960 die Umgestaltung der Kiesgrube zum Terrassencampingplatz, der 1962 offiziell seine Tore öffnete. 1964 wurde das Angebot um ein Restaurant erweitert und seit 1970 rundet ein beheizter Swimmingpool das Campingplatzangebot ab. 2005 übernahm der Sohn Thomas Fendt die Geschäftsführung und renovierte im Jahre 2010 das Campingrestaurant im urgemütlichen bayerischen Stil. Im Frühjahr 2011 wurde ein neues 5-Sterne Sanitärgebäude im unteren Bereich eröffnet und der Campingplatz um 17 Panoramaplätze erweitert. Im Herbst 2012 wurden einige Wege neu geteert und an Weihnachten 2012 wurde eine luxuriöse in rustikalem Stil erbaute Rezeption in Betrieb genommen. Seit Januar 2013 wird unsere Energie durch ein Blockheizkraftwerk geliefert.

Ganz neu sind seit 2014 die Chalets und Wood-Lodges auf unserem Camping-Resort Allweglehen. Die Chalets befinden sich auf einer eigenen Terrasse und bieten einen freien Blick auf den berühmten Watzmann. Ein Chalet bietet Platz für maximal 6 Personen und beinhaltet von den Handtüchern bis hin zur Bettwäsche auch eine vollständig ausgestattete Küche. Ein Wohnerlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

 

Camping-Resort Allweglehen Team

Camping-Resort Allweglehen Team